check-circle Created with Sketch.

Das Museum ist geöffnet! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bitte informieren Sie sich über unser aktuell eingeschränktes Angebot und die Schutzmaßnahmen.

Das Modell des geplanten, neuen Eingangs- und Ausstellungsgebäudes zeigt einen dreiteiligen Baukörper und eine große Treppe.

Neues Eingangs- und Ausstellungsgebäude

In Planung: Neues Eingangs- und Ausstellungsgebäude

Der Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) plant für das LWL-Freilichtmuseum Detmold ein neues Eingangs- und Ausstellungsgebäude. In dem Neubau mit einer Nutzfläche von rund 3.100 Quadratmetern gäbe es erstmals in der Museumsgeschichte die Möglichkeit, große Sonderausstellungen und besondere Depotschätze zu zeigen.

Außerdem will der LWL die angrenzende Parklandschaft neu strukturieren und mit einem neuen Weg die Anbindung an die Stadt Detmold verbessern. Vor dem Museumseingang soll ein allgemein zugänglicher Platz entstehen. Im Sinne der ökologischen Ausrichtung des Museums will der LWL das Eingangs- und Ausstellungsgebäude als ein Modellprojekt für nachhaltiges Bauen mit zukunftsweisenden Technologien errichten. Um diese Ziele zu erreichen, läuft derzeit an der Technischen Hochschule OWL das Forschungsvorhaben "Ecosights" mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, das auf die Entwicklung von übertragbaren Entwurfs- und Planungsgrundlagen für energieeffiziente Museumsgebäude abzielt.

Hintergrund
Im November 2018 fand das Preisgericht des Architektenwettbewerbes statt. Die Jury hat den Entwurf von ACMS Architekten GmbH aus Wuppertal in Zusammenarbeit mit FSWA Landschaftsarchitektur, Düsseldorf mit dem ersten Preis prämiert. Der LWL-Kulturausschuss hat am 16.9. in Münster den Baubeschluss auf den Weg gebracht, der LWL-Landschaftsausschuss entscheidet am 2. Oktober abschließend über das Projekt mit einem Kostenrahmen von rund 38,5 Millionen Euro. Baubeginn soll 2021 sein, der LWL rechnet damit, dass das Gebäude und die Umgestaltung der Außenanlagen im Jahr 2024 fertiggestellt sein werden. Ein Büro für Projektsteuerung und Kostenkontrolle sowie eine ausschussübergreifende Kommission sollen die Baumaßnahme begleiten.